1. Allgemeine Informationen

Früher waren ungegliederte, jahrgangsgemischte Klassen, also Klassen mit mehr Jahrgängen in einem Klassenraum unter Führung einer Lehrkraft, üblich. Seit der Schulreform in den 60er Jahren wurde dann die altershomogene Jahrgangsklasse in Bayern die Regel. Um jedoch die Schule am Ort zu erhalten oder auch, um einen pädagogischen Sonderweg an einer Schule zu gehen, wurden jahrgangsübergreifende, kombinierte Klassen wieder eingeführt. Im Zentrum steht das mit- und voneinander Lernen von „Großen“ und „Kleinen“, von „Starken“ und „Schwachen“. Schüler von jahrgangsgemischten Klassen erwerben das gleiche Wissen und dieselben Fertigkeiten wie Kinder aus jahrgangsreinen Gruppen, sie zeichnen sich jedoch durch eine besondere soziale Reife und Selbstständigkeit aus.

Seit wann gibt es jahrgangskombinierte Klassen?

Kombiklassen gibt es an den kleinen Grundschulen in Bayern, die die Mindestschülerzahl zur Errichtung einer jahrgangsreinen Klasse nicht erreichen, seit jeher.
Der bayerische Landtag beschloss am 08.07.1998 einen Modellversuch mit Jahrgangsmischungen in den Klassen 1 und 2 durchzuführen. Das Schulhaus Raitenhaslach nahm unter 26 anderen Grundschulen in Bayern daran teil.

An welchen Schulstandorten im Landkreis Altötting finden sich Kombiklassen?

  • Hans-Stethaimer-Schule/Schulhaus Raitenhaslach
  • Grundschule Kastl
  • Grundschule Unterneukirchen
  • Grundschule Burgkirchen/Schulhaus Hirten

Welche Kombiformen sind möglich?

Bewährt haben sich die Kombinationsformen der Klassen 1+2, 2+3 und 3+4. Als besonders sinnvoll hat sich der Beginn der Kombination in der Jahrgangsstufe 1 und 2 erwiesen.

Welche Höchstschülerzahlen gelten für Kombiklassen?

Die Höchstschülerzahl im Schuljahr 2008/09 für Kombiklassen liegt bei 25. Der bayernweite Durchschnitt beträgt rund 23 Schüler.

Nach welchen Kriterien werden jahrgangsgemischte Klassen zusammengesetzt?

Die Verteilung der Schüler auf die einzelnen Klassen ist Aufgabe des Schulleiters. Bei der Einteilung der Schüler in eine kombinierte Klasse werden zunächst die freiwilligen Meldungen der Eltern berücksichtigt. Sollten diese nicht ausreichen, hat die Schulleitung die Verteilung unter Berücksichtigung der Ausgewogenheit in der Zusammensetzung der Schülerschaft vorzunehmen.

Welche Inhalte werden in jahrgangsgemischten Klassen vermittelt?

Grundlage ist wie in jahrgangsreinen Klassen der Lehrplan aus dem Jahr 2000. Dabei ergeben sich in den Jahrgangsstufen 1 und 2 sowie 3 und 4 immer inhaltliche Überschneidungen der Lehrplaninhalte mit der nächst höheren bzw. nächst niedrigeren Jahrgangsstufe. Die Aufgabe der Kombilehrkräfte besteht darin, diese Überschneidungen zu nutzen und didaktisch, methodisch und organisatorisch aufzubereiten.

Was spricht aus lernpädagogischer Sicht für jahrgangsgemischte Klassen?

Der Modellversuch hat ergeben, dass die Lehrplanvorgaben auch in kombinierten uneingeschränkt erreicht werden können. Grundsätzlich bleiben die kognitiven Leistungen nicht hinter dem Leistungsstand von Schülern in Jahrgangsklassen zurück.

Folgende Bereiche können in Kombiklassen leichter umgesetzt werden:

a) kognitives Lernen

  • bessere Beachtung der Heterogenität und Vielfalt unterschiedlich begabter Kinder
  • bessere Beachtung des unterschiedlich individuellen Lernzeitbedarfs
  • differenziertes Fördern und Fordern durch Mitschüler als Tutoren
  • Bildung flexibler Leistungsgruppen, auch jahrgangsgemischt
  • Betonung der Stärken des Einzelnen

b) soziales Lernen

  • Förderung der Hilfsbereitschaft beim Lernen und Lehren
  • leichteres Hineinwachsen in die Schulgemeinschaft
  • Förderung der Einordnungsbereitschaft durch natürliche Hierarchien
  • Betonung des kooperativen Lernens

c) weitere Vorteile

  • Besonders begabte Kinder können innerhalb eines Schuljahres unkompliziert eine Jahrgangsstufe überspringen, ohne den Klassenverband wechseln zu müssen.
  • Für Schüler mit großen Lernschwierigkeiten als auch für Kinder mit Entwicklungsverzögerungen besteht die Möglichkeit, ohne völlige Veränderung der Lerngemeinschaft eine Jahrgangsstufe zu wiederholen.

2. Kombiklassen in Raitenhaslach

In Raitenhaslach existierten seit jeher Kombiklassen in unterschiedlichen Mischungen.
Ein Stundenplanbeispiel zeigt, wie der Schulvormittag unserer Schulkinder in Raitenhaslach, hier Klasse 1 und 2, aussehen kann:

Stundenplanbeispiel

Ein Stundenplanbeispiel zur Klasse 3 und 4:

Stundenplanbeispiel